Springe zum Inhalt

Geschichte des Förderverein

Der Verein wurde am 6. Juli 1995 gegründet. Ziel des Vereines ist die Unterstützung der Stadt Friedrichsthal bei der Sanierung des Frei- und Hallenbades.

Hervorgegangen ist der Verein aus der Bürgerinitiative „Rettet das Freibad Friedrichsthal“. Diese wurde ins Leben gerufen, als vom Stadtrat 1993 der Beschluß zur Schließung des Freibades gefasst wurde. Die Schließung wurde notwendig, da unser Freibad nicht mehr den gesetzlichen Anforderungen entsprach und nur eine Komplettsanierung einen Weiterbetrieb ermöglichte. Dazu sah man in den Gremien keine Möglichkeit.

Die Bürgerinitiative sammelte die Unterschriften von über 3600 Bürgern, die sich für den Erhalt des Freibades aussprachen. Dies führte dazu, dass die Gremien die Beratung über eine Sanierung nochmals aufgriffen und schließlich doch eine Möglichkeit gefunden wurde, die Schließung des Bades zu verhindern.

Aufgrund der schwierigen finanziellen Situation der Stadt, musste die Sanierung so ressourcensparend wie möglich durchgeführt werden. Hierzu wurden verschiedene Mittel eingesetzt. Zunächst wurde die Renovierung auf mehrere Jahre verteilt. Im ersten Bauabschnitt (1995/96) wurden die Becken erneutet, wobei aus Kostengründen die neuen Becken in das alte Becken eingesetzt wurden. Ein Jahr später erfolgte dann der Einbau der 50m-Wasserrutsche, die komplett vom Förderverein finanziert wurde. Parallel dazu baute der Schwimmverein Friedrichsthal sein Clubhaus, welches im Sommer zur Bewirtschaftung des Freibades dient. 1998/99 wurde schließlich die Technik erneuert und eine Sonnenterasse errichtet. Ebenso wurden Warmduschen und beheizbare Umkleiden eingerichtet. Vor der Badesaison 2000 erfolgte der Bau eines Springerbeckens, welches komplett von einer Friedrichsthaler Unternehmerfamilie gespendet wurde. Im Laufe dieser Jahre wurden auch noch einige „kleinere“ Maßnahmen durchgeführt, so entstand ein Kinderspielplatz, eine Boule-Bahn und es wurde eine Tischtennisplatte aufgestellt.
Bemerkenswert ist die Tatsache, dass die Umbaumaßnahmen so geplant und durchgeführt wurden, dass das Freibad in den Sommermonaten immer geöffnet werden konnte.

Nun hat man sich der Verbesserung und der Erhaltung des Hallenbades verschrieben. Auch hier konnten bereits durch Einbau einer Unterwasser-Massage-Station mit Nackenschwalldusche, eines Kleinkinder-Planschbeckens, einer Dampfsauna, sowie einem Bereich mit finnischer Sauna beachtlichte Investitionen durch den Förderverein getätigt werden. Des Weiteren wurden auch Investitionen in die Technik bezuschusst (z. B. beim Blockheizkraftwerk).

Der Förderverein entwickelte sich mittlerweile zu einer festen Größe in unserer Stadt, zählt heute mehr als 260 Mitglieder und hat in seiner nun über 14jährigen Geschichte Geld- und Sachspenden im Wert von rund EUR 700.000,- gesammelt. Der Verein führt jährlich mehrere Veranstaltungen durch (Fackellauf, Kinderspielnachmittage) und ist auch sonst präsent (z. B. beim Stadtfest).

(Stand: 2009)