Springe zum Inhalt

Fackellauf 2012 des Förderverein der Bäder der Stadt Friedrichsthal

Schon zum 16. Mal machten sich Mitte November die Läufer in ihren Ringelanzügen auf den Weg durch die Friedrichsthaler Gaststätten um für die Friedrichsthaler Bäder zu sammeln. Und in diesem Jahr gab es leider auch einen konkreten Grund. Nur wenige Tage vor dem Lauf gab es im Hallenbad einen Defekt am Heizkessel. Dieser muss nun kurzfristig ausgetauscht werden. Um die Stadt und den Bäderbetrieb bei dieser notwendigen Neuanschaffung finanziell zu entlasten, hat der Vorstand des Förderverein beschlossen, die Hälfte der Kosten für den neuen Heizkessel zu übernehmen. Damit leistet der Förderverein wiederum einen wichtigen Beitrag für die Erhaltung unserer Bäder.
In diesem Jahr wurde durch den Förderverein auch bereits die Anschaffung eines Defibrillator finanziert. Dieses Gerät ermöglicht eine schnelle Hilfe im Falle von Herzrythmusstörungen, welche 85% aller Herztode vorausgehen. Der Defibrillator kann vom Badpersonal oder anwesenden Laien bedient werden. Somit wird im Ernstfall wichtige Zeit gespart, da das Gerät schon vor dem Eintreffen eines Rettungswagens eingesetzt werden kann.

...weiterlesen "Laufen für den Heizkessel"

Die Wirtschaftszeitung Aktiv berichtet in der Ausgabe 14 vom 07.07.2012 im Beitrag "Die Retter der Schwimmbäder" über mögliche Wege zur Entlastung von Kommunen beim Erhalt von Schwimmbädern. Der Förderverein der Bäder der Stadt Friedrichsthal wird hierbei als Beispiel für einen gelungenen Förderverein vorgestellt.

Lesen Sie hier den gesamten Bericht (PDF-Datei), Quelle: Wirtschaftszeitung AKTIV, Ausgabe 14 vom 07.07.2012, Seite 2.

Zum Jahresende 2011 legte sich der Förderverein der Bäder der Stadt Friedrichsthal noch einmal mächtig ins Zeug. Im November wurde zum nunmehr 15. Mal der bekannte Fackellauf durch die Kneipen der Stadt durchgeführt. Zwölf Läuferinnen und Läufer sammelten dabei in den Kneipen fleißig Spenden. Start war wie immer am Hallenbad, wo zuvor die neu eingerichtete Cafeteria offiziell eingeweiht wurde. Die neue Einrichtung war komplett vom Förderverein finanziert worden.

Im Dezember wurde dann im Rahmen einer kleinen Feier bei der Vereinigten Volksbank die Wirte ermittelt, in deren Gaststätte am meisten gesammelt wurde. "Königssammlerin" war einmal mehr Juliane Britz vom Bistro im Hallenbad. Auf den Plätzen folgten der Rechtsschutzsaal, Gaststätte "Zum Heinz", Naturfreundehaus und die Blockhütte Hoferkopf. Insgesamt kam eine Summe von knapp EUR 1000,- zusammen, die von der Volksbank noch etwas aufgestockt wurde.

Vorsitzender Werner Cornelius über reicht den Wanderpokal an Juliane Britz vom Bistro im Hallenbad
Vorsitzender Werner Cornelius über reicht den Wanderpokal an Juliane Britz vom Bistro im Hallenbad

Im November und Dezember wurde vom Förderverein im Hallenbad auch eine reichhaltige Tombola verlost. Hier gab es wertvolle Gutscheine und tolle Sachpreise zu gewinnen. Durch den Losverkauf klingelte die Kasse des Fördervereins, so dass man in Summe mehr als EUR 2.300,- auf der Habenseite verbuchen konnte. Ein stolzer Erfolg für die engagierten Helfer. Natürlich kommt auch dieser Betrag wieder vollständig den Bädern in Friedrichsthal zu Gute.